Sportfreunde Fortuna Dreieich 2009 e.V.

Gemeinsam Sport erleben

SpVgg. 03 Neu-Isenburg - Fortuna Dreieich 7:0 (1:0)Mit Willensstärke und einem aufopferungsvollen Kampf überraschte Fortuna Dreieich den Tabellenzweiten SV Dreieichenhain und konnte das Derby schlussendlich mit 2:1 für sich entscheiden. Durch den unerwarteten – aber durchaus verdienten – Erfolg kletterte die Fortuna von einem direkten Abstiegsplatz auf den Relegationsrang.

 

Dreieich. Aufgrund der personell angespannten Lage stellte sich die Mannschaft von Trainer Kaan Mirasyedi fast von allein auf. Dennoch präsentierte sich die Mannschaft sehr geschlossen und gut eingestellt. Von der ersten Minute an waren die Spieler der Fortuna in den Zweikämpfen sehr präsent und ließen den spielerisch stärker veranlagten Gast aus Dreieichenhain nur schwer ins Spiel kommen. Defensiv stand die Fortuna sehr gut und schaltete nach Balleroberungen schnell um. In der 19. Minute wurde Yunus Emre Alp auf der linken Außenbahn freigespielt und dribbelte in den gegnerischen Strafraum. An der Grundlinie vernaschte Alp seinen Gegenspieler und schoss den Ball scharf vor das Tor. Dort konnte Thomas Kampa den Ball nur ins eigene Tor klären, weshalb die Sportfreunde mit 1:0 in Führung gingen. Chancen der Dreieichenhainer wurden vom stark spielenden Fortuna-Torhüter Marcel Lohr entschärft, sodass es mit dem Spielstand von 1:0 in die Halbzeitpause ging.

Nach der Halbzeit durfte man einen wütend aufspielenden Gast erwarten. Allerdings war es die Fortuna, die zunächst hochkarätige Torchancen kreierte und die Spieler des SVD des Öfteren zu Fehlern im eigenen Spielaufbau zwang. Der für den erkrankten Tobias Schrader eingewechselte Stefano Lobello profitierte von einem solchen Fehler und konnte überlegt zur 2:0-Führung einschießen (57.). Lobello und Daniel Muñoz Cano hatten anschließend die mögliche Vorentscheidung auf dem Fuß, scheiterten aber an SVD-Torhüter Kevin Leonhardt. Nach einer Unaufmerksamkeit in der eigenen Defensive konnte der Gast in Person von Dalil Habo auf 1:2 verkürzen (69.). Danach stand vermehrt Lohr im Mittelpunkt und wusste durch sein gutes Stellungsspiel und vor allem seine Strafraumbeherrschung bei gegnerischen Standardsituation zu überzeugen. Die Zeit lief dem Tabellenzweiten davon und die Fortuna konnte gegen Ende nur noch wenig für Entlastung sorgen. Als der herbeigesehnte Abpfiff durch Schiedsrichter Timo Petry erfolgte, war der Jubel grenzenlos über den so wichtigen und gleichsam überraschenden Heimerfolg, wodurch die Fortuna auf den Relegationsplatz vorrückte.

Fortuna Dreieich tritt am kommenden Sonntag um 15 Uhr bei Squadra Azzurra Offenbach an. Dort gilt es an die Leistung vom Derbyerfolg anzuknüpfen und weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

 

Fortuna Dreieich - SV Dreieichenhain 2:1 (1:0)

Fortuna Dreieich: Lohr – Ziemer, Müller, N. Dreyer, Tolusic – Mazzone ©, Javarovic – Hahn, Muñoz Cano, Alp – Schrader (46., Lobello).

Bank: Mirasyedi, Löffler.

Trainer: Kaan Mirasyedi

SV Dreieichenhain: Leonhardt – Komorek, Schönfeld, Kampa, Korth, Mann, Avdic, Böhme (46., Kossack), Mattelat (59., Habo), Djuric (55., Ehlert), Somma.

Bank: Schulz (ETW), Locher

Trainer: Peter Malecha

Tore: 1:0 Kampa (19./Eigentor, Alp), 2:0 Lobello (57.), 2:1 Habo (69.)

Schiedsrichter: Timo Petry (Otzberg)

Gelbe Karten: N. Dreyer, Hahn, Ziemer, Javarovic, Muñoz Cano, Mazzone – Komorek, Korth, Avdic

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

 

Spieler des Spiels: Marcel Lohr

Mit seinen starken Paraden und Strafraumbeherrschung sicherte Lohr drei wichtige Punkte für sein Team.

 

Ein Platz hochgeklettert: Zum ersten Mal in dieser Saison belegt die Fortuna nicht einen der beiden direkten Abstiegsplätze. Quelle: fussball.de

© 2022 Sportfreunde Fortuna Dreieich 2009 e.V.
Joomla Templates by JoomZilla.com
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.