Sportfreunde Fortuna Dreieich 2009 e.V.

Gemeinsam Sport erleben

SpVgg. 03 Neu-Isenburg - Fortuna Dreieich 7:0 (1:0)Das Finale der Dreieicher Hallen-Stadtmeisterschaft 2018 war an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten! Mit der Schlusssirene rollte der Ball zum vermeintlichen 2:1 für den FC Offenthal über die Linie, Schiedsrichter Tarik Kifle entschied, dass das Signal vorher ertönte. Somit musste der FCO ins Neunmeterschießen gegen die U19 des SC Hessen Dreieich und setzte sich hier mit 4:3 durch.

DreieichAls pünktlich um elf Uhr der Anpfiff der Partie des Titelverteidigers FC Offenthal gegen C-Liga-Spitzenreiter FV 06 Sprendlingen erklang, war alles vorbereitet für einen spannenden und unterhaltsamen Tag in der Sprendlinger Hans-Meudt-Halle. Die Mitglieder von Fortuna Dreieich hatten im Vorfeld alle Vorbereitungen getroffen, um den Vereinen, den Zuschauern und allen Fußballfreunden einen gelungenen Rahmen zu präsentieren. Nun rollte der Ball und zum Auftakt setzte sich der FCO mit 4:2 gegen das Team von Trainer Andreas Graf durch. Bereits in der zweiten Begegnung kam die 1. Mannschaft des Gastgebers zum Einsatz. Gegner war Ligakonkurrent Susgo Offenthal. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte zeigten sich die Offenthaler am Ende treffsicher und entschieden die Partie deutlich mit 4:0 für sich. Anschließend griff die Gruppe B ins Turniergeschehen ein und Kreisoberligist SG Götzenhain wurde seiner Favoritenrolle gegenüber dem TV Dreieichenhain gerecht und gewann 2:0. Eine torreiche Begegnung sahen die Zuschauer im Anschluss. Die U19 des Hessenliga-Spitzenreiters SC Hessen Dreieich besiegte A-Ligist SV Dreieichenhain mit 6:3. Kurz darauf durften die All Stars Dreieich - eine Mischung aus Spielern von Fortuna Dreieich II und SG Götzenhain II - ran. Gegen die 1. Mannschaft von Fortuna Dreieich zogen sich die Kicker achtbar aus der Affäre, unterlagen letztlich aber mit 1:4. Auch die 2. Mannschaft von Fortuna Dreieich hätte beinahe einen Achtungserfolg gelandet: Gegen die SG Götzenhain stand es lange 1:1 und die Dreieicher schnupperten an einem Punkt, ehe der Kreisoberligist kurz vor Schluss die Partie noch für sich entscheiden konnte. Hohe Derbysiege erzielten der FC Offenthal und der TV Dreieichenhain: Der Titelverteidiger schlug die Susgo mit 5:0, der TVD fertigte den SVD mit 5:1 ab. Während Fortuna Dreieich I nicht über ein 1:1 gegen FV 06 Sprendlingen hinauskam und die Hoffnungen auf ein mögliches Halbfinale begraben musste, erzielten die Götzenhainer gegen SC Hessen Dreieich U19 in Gruppe B einen überzeugenden 5:2-Erfolg. Die Aussichten auf den Gruppensieg standen gut. In der Gruppe A schwanden den All Stars die Kräfte - mit 0:11 und 2:10 gingen die Partien gegen den FC Offenthal und FV 06 deutlich verloren. Der FCO sicherte sich problemlos den ersten Rang vor Lokalrivalen Susgo. In der Gruppe B unterlag Götzenhain überraschend mit 1:3 dem SV Dreieichenhain, sodass die U19 des SC Hessen nun die Chance bekam, als Gruppenerster ins Halbfinale einzuziehen. Diese Möglichkeit nutzte das Nachwuchsteam. Nach einem 0:1-Rückstand durch Oliver Müller besiegte der A-Junioren-Gruppenligist Fortuna Dreieich II noch deutlich mit 8:1.

Bierpokal als attraktiver Parallel-Wettbewerb

Neben dem Kampf um den Titel der Dreieicher Hallen-Stadtmeisterschaft maßen sich die Vereine im Wettbewerb des Bierpokals. Hier entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Ausrichter Fortuna Dreieich und der SG Götzenhain, die mit großem Anhang am Turnier teilnahmen. Die Teams des FV 06 Sprendlingen und des SV Dreieichenhain hatten in dieser Wertung stark angefangen, jedoch anschließend etwas nachgelassen. Eine Mannschaft erschien gar nicht auf dem Zettel: Die Spieler des SC Hessen Dreieich U19 waren im Gastrobereich selten zu sehen und erzielten beim Bierpokal keinen einzigen Getränkestrich.

FCO zieht mühsam ins Finale ein, SC Hessen Dreieich U19 bleibt souverän

Im ersten Halbfinale sah es zunächst nach einer Überraschung aus: Die SG Götzenhain lieferte nicht nur beim Bierpokal eine beachtliche Leistung ab, sondern sorgte auch sportlich für Furore. So führte die SGG im Duell der Kreisoberligisten mit 2:0, konnte den Vorsprung jedoch nicht ins Ziel retten. Der FCO besann sich auf seine Stärken und zog mit einem 4:2-Erfolg ins Endspiel ein. Deutlicher entwickelte sich die zweite Halbfinalpartie, in der die Susgo Offenthal mit 0:3 der U19 des SC Hessen unterlag.

Nun folgten die Platzierungsspiele und zuerst die Begegnung der beiden Gruppenfünften. Fortuna Dreieich II bestätigte die ansprechenden Leistungen in der Gruppenphase und gewann mit 6:1 gegen die All Stars Dreieich. Christopher Och trug sich unter anderem mit drei Treffern - eins per Kopf - in die Torschützenliste ein. Im Spiel um den siebten Platz verlor die 1. Mannschaft des Gastgebers erneut und musste diesen Rang nach einem 1:2 dem SV Dreieichenhain überlassen. Fünf Treffer vielen in der Partie der beiden Gruppendritten: Der TV Dreieichenhain besiegte FV 06 Sprendlingen mit 3:2. Zwei Tore mehr fielen im Spiel um die Bronzeplatzierung. Die Susgo bezwang hier die knapp im Halbfinale gescheiterten Götzenhainer mit 4:3.

Offenthal siegt im "zweiten Anlauf" und stellt den besten Spieler des Turniers - Götzenhain holt den Bierpokal

Das Finale um den Titel der Dreieicher Hallen-Stadtmeisterschaft entwickelte sich zu einem reinen Nervenspiel. Der SC Hessen Dreieich U19 ging durch Idriss Aouraghe in Führung, der FCO konnte durch Ahmad Allaw ausgleichen. Danach besaßen die Offenthaler große Chancen zur Vorentscheidung, doch die Latte und der SCHD-Keeper verhinderten den Führungstreffer. Kurios wurde es dann in den Schlusssekunden. Der Schuss eines Offenthaler Spielers überquerte die Linie zeitgleich mit der Schlusssirene, fast alle Spieler rannten auf Schiedsrichter Tarik Kifle zu und die Zuschauer tobten. Kifle hingegen blieb ruhig und gab das Tor nicht, sodass nun beide Teams im Neunmeterschießen antraten. Hier konnten sich die Torhüter auszeichnen - mit dem besseren Ende für FCO-Keeper Patrick Julius, der drei Neunmeter parieren konnte, so auch den letzten von Luca Lucente. Mit dieser Leistung und nur fünf Gegentreffern im gesamten Turnier verhalf der Offenthaler Torwart seinem Team nicht nur zur Titelverteidigung, sondern erhielt darüber hinaus die Auszeichnung für den besten Spieler des Turniers. Über die Auszeichnung der fairsten Mannschaft durfte sich der SV Dreieichenhain freuen. Den prestigewürdigsten Pokal - den Bierpokal - bekam die SG Götzenhain überreicht. Mit 123 Getränken, die in die Wertung gingen, behielten sie die Oberhand gegenüber dem Ausrichter, der immerhin 98 vorweisen konnte. Die Plätze drei und vier gingen an den SV Dreieichenhain (63) und FV 06 (50).

Insgesamt zeigten sich alle Mannschaften sehr zufrieden mit ihrer Leistung auf dem Hallenboden sowie im Gastrobereich. Die Fortuna blickt ebenfalls zufrieden auf den Tag zurück, immerhin funktionierte organisatorisch alles reibungslos. Die Sportfreunde freuen sich bereits jetzt auf die Ausrichtung im nächsten Jahr und hoffen, dass wieder alle Dreieicher Vereine an dem traditionsreichen Turnier teilnehmen.

Ein großer Dank geht an alle teilnehmenden Vereine, Spieler, Fans, Zuschauer und ganz besonders an die helfenden Fortuna-Mitglieder, die diesen Tag ermöglichten!

Alle Ergebnisse sind hier abrufbar. Eine Fotogalerie findet ihr auf der Fortuna-Facebookseite.

Der FC Offenthal bejubelt den Sieg bei der Dreieicher Hallen-Stadtmeisterschaft 2018.

© 2021 Sportfreunde Fortuna Dreieich 2009 e.V.
Joomla Templates by JoomZilla.com
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.