Sportfreunde Fortuna Dreieich 2009 e.V.

Gemeinsam Sport erleben

2. Runde des 6. Uwe-Weingärtner-Gedächtnisturniers beginnt

 

Dreieich. Nach knapp zwei Monaten sind nun alle Entscheidungen in der ersten Runde des 6. Fortuna-Schachturniers, dem Uwe-Weingärtner-Gedächtnisturnier, gefallen. In Runde zwei treffen nun die zehn Qualifikanten in zwei Gruppen aufeinander, um die vier Finalteilnehmer zu ermitteln. In der Vorrunde gab es einige Überraschungen, sodass gleich drei Neulinge weiterkamen.

In Gruppe 1 setzte sich Favorit Clemens Weingärtner mit einer makellosen Bilanz von acht Siegen an die Spitze. Den zweiten Platz sicherte sich Jan Piller, der zwar eine Partie gegen Fabian Schültje verlor, die fünf anderen Spiele jedoch für sich entscheiden konnte. Eine kleine Überraschung gelang dem dreijährigen Gabriel Hottinger, der (zwar auf Zeit) gegen Schültje seinen ersten Turniersieg feierte und somit nicht punktlos ausschied.

 

In Gruppe 2 konnte Neuling Jens Behrendt dem Sieger des ersten Schachturniers 2013/14 Patrick von Deessen in einer Partie ein Remis abtrotzen und zog hinter dem Favoriten in die Zwischenrunde ein. In der Gruppe stehen zwar noch zwei Partien aus, die jedoch nichts an den ersten beiden Plätzen mehr ändern. Daniel Schäfer wird voraussichtlich Gruppendritter vor Sebastian Arjona Jimenez und Krist Schäfer.

In Gruppe 3 überraschte Philipp Hottinger mit einer fast makellosen Bilanz von 7,5 Punkten. Gegen Katharina Weidl gelang ihm ein Sieg und ein Remis, sodass sich die Pokalfinalistin mit Platz zwei begnügen musste. Beide siegten jedoch souverän gegen den Drittplatzierten Torsten Walbert sowie gegen Neuling Tobias Scheuermann und Alana Michel, die aktuell noch um Rang vier kämpfen.

Den spannendsten Kampf um das Weiterkommen lieferten sich Martin Weingärtner, Oliver Menschick und Tim Hoang in Gruppe 4: Zunächst sah es nach einer souveränen Qualifikation von Weingärtner und Menschick aus, allerdings gewann Hoang das Hinspiel gegen Weingärtner und hatte plötzlich auch im Rückspiel den Vorteil auf seiner Seite. Mit einem Sieg wäre er statt Weingärtner in die nächste Runde eingezogen, allerdings wehrte Weingärtner den Vorteil ab, drehte die Partie und siegte schließlich nach 94(!) Zügen. Auf Rang vier landete Sophie Richter, die beide direkte Duelle gegen Jan Schmidt für sich entscheiden konnte.

Ähnlich spannend ging es in Gruppe 5 zu, die als erstes beendet war. Alexander Iliou sicherte sich mit fünf von sechs möglichen Punkten den ersten Platz, verlor nur eine Partie gegen Tim Rentzsch. Dieser gewann und verlor jeweils einmal gegen jeden Gruppengegner, dies reichte aufgrund der Konstellation für das Weiterkommen. Der leicht favorisierte Alexander Reißig schied ebenso wie Philipp Vögele mit jeweils zwei Punkten aus.

 

Abhängig vom Rating auf der Plattform chess.com wurden nun die beiden Gruppen aufgeteilt: In Gruppe 1 trifft Clemens Weingärtner auf seinen Bruder Martin sowie auf Oliver Menschick, die erneut gemeinsam in einer Gruppe landeten. Nach der starken Vorrunde ist auch Philipp Hottinger ein Favorit für die Finalrunde, während Tim Rentzsch nur Außenseiterchancen eingeräumt werden. In Gruppe 2 kommt es zur Neuauflage des Pokalhalbfinales zwischen Patrick von Deessen und Katharina Weidl. Keine leichte Aufgabe für die Neulinge Jens Behrendt und Alexander Iliou, die nun auf schwierigere Kaliber treffen, als in der Vorrunde. Jan Piller komplettiert die Gruppe und möchte erneut für eine Überraschung sorgen.

Uwe Weingärtner gewinnt posthum 5. Fortuna-Schachturnier und -Schachmeisterschaft 2021

 

Dreieich. Der Sieger stand bereits etwas länger fest, dennoch endete das 5. Fortuna-Schachturnier erst offiziell nach der letzten Partie, die Patrick von Deessen gegen Martin Weingärtner für sich entschied. Von Deessen sicherte sich somit die Bronzemedaille und verwies Martin Weingärtner auf den vierten Rang. Die Silbermedaille verdiente sich Clemens Weingärtner nach einem Remis und einem Sieg gegen von Deessen. Der Sieger des Wanderpokals in Gold ist Uwe Weingärtner, der Ende Januar verstorben ist. Die Finalrunde hatte einige Wochen zuvor begonnen und Uwe Weingärtner auch schon die ersten Züge gemacht. Die drei übrigen Teilnehmer gaben nach dem Tod Uwe Weingärtners ihre Partien auf und erwiesen damit dem Verstorbenen die Ehre, zum zweiten Mal nach 2015 das Fortuna-Schachturnier zu gewinnen. Spannend war der anschließende Kampf um Platz zwei: Clemens und Martin Weingärtner besiegten sich gegenseitig, von Deesen konnte gegen Martin Weingärtner beide Partien gewinnen, holte allerdings gegen Clemens Weingärtner nur ein Remis. Somit wiesen Clemens Weingärtner und von Deessen mit 2,5 Punkten den selben Wert auf, allerdings verbuchte Clemens Weingärtner die bessere Feinwertung (4,75 : 3,25). Alle Ergebnisse und Partien - auch von der 1. Runde des Schachturniers - sind hier zu finden. Etwas ungewöhnlich ist der Umstand, dass parallel noch das Finale des 4. Fortuna-Schachturniers läuft. Dieses hatte 2018 begonnen und zwischenzeitlich lange unterbrochen. Im Finale führt Martin Weingärtner aktuell aussichtsreich gegen Fabius Frantz und dürfte somit seinen ersten Fortuna-Schachtitel gewinnen!

Uwe Weingärtner gewinnt auch Fortuna-Schachmeisterschaft 2021

Auch die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortuna-Schachmeisterschaft entschieden sich einstimmig, Uwe Weingärtner posthum zum Sieger der Meisterschaftsrunde zu küren. Diese hatte kurz vor dem Trauerfall begonnen, auch hier hatte Uwe Weingärtner die ersten Züge absolviert. Er verteidigt somit den Titel und gewinnt nach 2017 zum zweiten Mal den Wanderpokal in Altsilber - Zwischen 2018 und 2020 hatte keine Schachmeisterschaft stattgefunden.

Noch stehen zwar fünf Partien aus, die Entscheidung bei den meisten Plätzen ist jedoch bereits gefallen: Anders als beim Schachturnier teilen sich Patrick von Deessen und Clemens Weingärtner diesmal den zweiten Rang, da sich die beiden Kontrahenten zweimal unentschieden trennten und beide - bis auf jeweils ein Remis gegen Martin Weingärtner - eine makellose Bilanz aufweisen konnten. Mit 18,5 Punkten und der selben Feinwertung ist der zweite Platz somit doppelt vergeben. Den vierten Rang sicherte sich Martin Weingärtner, der zwar zweimal gegen Debütantin Katharina Weidl verlor, sich aber ansonsten - abgesehen von Niederlagen gegen Patrick von Deessen, Clemens Weingärtner und Torsten Walbert - schadlos hielt. Die Top fünf komplettiert Weidl mit beachtlichen zwölf Siegen aus 22 Partien. Knapp dahinter, mit voraussichtlich gleicher Punktzahl, ordnet sich mit Walbert auf Platz sechs ein weiterer Fortuna-Schachdebütant ein. Oliver Menschick, Fortuna-Schachmeister 2016 dürfte den siebten Rang erreichen, die folgenden Plätze sind aufgrund der ausstehenden Partien von Alana Michel noch offen. Aktuell steht Blitzschachturnier-Sieger Tim Hoang auf Rang acht, gefolgt von Lennard Behrendt und Michel auf neun und zehn. Jan Piller (Platz elf) und Sebastian Arjona Jimenez (Platz zwölf) komplettieren die Tabelle der Fortuna-Schachmeisterschaft 2021. Alle Ergebnisse und Partien sind hier zu finden.

Neuer Turniername

Auf positive Resonanz bei den Fortuna-Schachmitgliedern stieß der Vorschlag von Patrick von Deessen, einen Schach-Wettbewerb in Gedenken an Uwe Weingärtner zu benennen. So wird die sechste Auflage des Schachturniers voraussichtlich am 1. September 2021 unter dem Titel "6. Uwe-Weingärtner-Gedächtnis-Schachturnier" starten. "Unserem Vater hat das Schachspielen insbesondere im letzten Jahr viel Freude bereitet und ich bin mir sicher, er hätte das Fortuna-Schachturnier und die Fortuna-Schachmeisterschaft noch gerne fertiggespielt. Ich bedanke mich bei unseren Schachspielerinnen und Schachspielern für die schöne Geste, Uwe posthum zum Sieger der beiden Wettbewerbe zu küren. Wahrscheinlich wäre er auch so weit vorne gelandet, von da aus ist er der verdiente Gewinner der beiden Wanderpokale. Wir werden die Pokale an einem passenden Platz für ihn aufstellen", verspricht Clemens Weingärtner.

Noch 4 freie Plätze für Fortuna-Schachturnier!

Dreieich. In Kürze startet das 5. Fortuna-Schachturnier! Noch stehen vier freie Plätze zur Verfügung. Gespielt wird über die kostenlose Plattform chess.com. Die Zugzeit beträgt drei Tage und es werden gleichzeitig maximal vier Partien gespielt.

Die Anmeldung ist ganz einfach: Nach der kostenlosen Registrierung bei chess.com einfach auf folgenden Link klicken: https://www.chess.com/tournament/5-fortuna-schachturnier/join/4552ed

Der Sieger erhält den Schach-Wanderpokal in gold. Viel Vergnügen!

von Deessen und dreimal Weingärtner im Schachturnier-Finale

 

Dreieich. Am 17. Oktober startete das 5. Fortuna-Schachturnier mit 8 Teilnehmern. Die Spieler wurden nach ihrem Rating bei der Plattform chess.com auf zwei Gruppen aufgeteilt. In Gruppe 1 schied Benjamin Gilbert (TheGreatJugao) nach kurzer Zeit aus, weil er die Zugzeit versäumte und somit alle Partien verlor. Kurioserweise gelang ihm jedoch auch ein Sieg, weil Patrick von Deessen (Patrickvd) versehentlich das Rückspiel aufgab. Von Deessen setzte sich mit einem Sieg und einem Remis gegen Martin Weingärtner (weimar85) sowie zwei Erfolgen gegen Sebastian Arjona Jimenez (Seb_AJ) als Gruppenerster durch. Martin Weingärtner folgte ihm mit gleicher Punktzahl, da er ebenfalls beide Partien gegen Arjona Jimenez gewinnen konnte.

In Gruppe 2 stehen derzeit noch zwei Partien aus, jedoch ändern diese nichts mehr an der Finalgruppe. Clemens Weingärtner (Cleminho29) und Uwe Weingärtner (uwe42) trennten sich in beiden Aufeinandertreffen unentschieden und konnten ihre Partien gegen Jan Piller (PiLLaZ) gewinnen. Clemens Weingärtner siegte zudem zweimal gegen Lennard Behrendt (Master_Lennard), Uwe Weingärtner einmal. Zwar liegt Uwe Weingärtner in der ausstehenden Partie gegen Behrendt zurück, das Ergebnis ändert allerdings nichts am Weiterkommen der beiden Weingärtners.

Somit stehen drei Weingärtners sowie Patrick von Deessen im Finale. Dort treffen alle Spieler jeweils zweimal aufeinander. Die Finalrunde beginnt, sobald die letzten beiden Partien in Gruppe 2 absolviert wurden.

Parallel zum Finale des Schachturniers starten zwei neue Schach-Wettbewerbe im Januar: Die Fortuna-Schachmeisterschaft beginnt am 17. Januar, hier treffen maximal zwölf Spieler*innen im System "jeder-gegen-jeden" aufeinander. Eine Woche später beginnt der Fortuna-Schachpokal, welcher im K.O.-System gespielt wird. Für die Meisterschaft sind aktuell noch vier Plätze frei, für den Pokal noch acht. Lust mitzumachen? Dann registriere dich bei der Plattform chess.com und sende eine E-Mail mit deinem Mitgliedsnamen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Im Anschluss erhältst du über chess.com die Einladung zu den gewünschten Wettbewerben.

3. Fortuna-Schachturnier 2015/16

 

Gruppe A:

Platz

Spieler

1

2

3

4

Punkte

1

Behrendt

x

1

1

1

3

2

U. Weingärtner

0

x

1

½

1,5

3

Gilbert

0

0

x

1

1

4

Thies

0

½

0

x

0,5

 

Gruppe B:

Platz

Spieler

1

2

3

4

Punkte

1

Menschick

x

1

1

1

3

2

C. Weingärtner

0

x

1

1

2

3

M. Weingärtner

0

0

x

1

1

4

Kurum

0

0

0

x

0

 

Halbfinale:

C. Weingärtner

-

Behrendt

1 : 0

U. Weingärtner

-

Menschick

1 : 0

 

Spiel um Platz 7:

Thies

-

Kurum

½ : ½

 

Spiel um Platz 5:

Gilbert

-

M. Weingärtner

0 : 1

 

Spiel um Platz 3:

Menschick

-

Behrendt

1 : 0

 

Finale:

U. Weingärtner

-

C. Weingärtner

0 : 1

© 2021 Sportfreunde Fortuna Dreieich 2009 e.V.
Joomla Templates by JoomZilla.com
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.